Solarthermie

| Heizen mit Sonnenlicht

 

  • Eine weitere Art der Solarenergienutzung ist die Erwärmung von Trinkwasser und die Heizungsunterstützung durch Solarthermie.

Diese Form der Solarenergienutzung ist die älteste und bekannteste Form der Solartechnik in Dresden, Sachsen und Deutschland. Bei realen Solar Kollektor-Wirkungsgraden bis 65% und optimaler Anlagenauslegung sind solarthermische Deckungsraten von bis zu 85% bei der Trinkwassererwärmung und bis zu 60% bei der Solar Heizungsunterstützung z.B. bei Niedrigenergie- bzw. Passiv-Häusern möglich. Eine Solarthermieanlage erzeugt Solar-Wärme mit Hilfe von Solarkollektoren in Flachverbauung oder als Röhrenkollektoren. Dabei wird einströmendes Wasser im Solar-Kollektor erwärmt und diese neu erzeugte Wärme an den Solar Pufferspeicher im Gebäude abgegeben. Die erzeugte Wärmeenergie der Solaranlage wird somit für die Beheizung Ihres Haushalts bzw. für die Trinkwassererwärmung nutzbar. Integriert man diese Systeme in die Dacheindeckung, profitiert man von zusätzlichem Wärmestau im Kollektor und einer erhöhten solaren Heizleistung. Ordentlich gedämmt kann über mehrere Wochen das somit erhitzte Wasser auf Temperatur gehalten und genutzt werden. Mit einer thermischen Solaranlage unterstützen Sie Ihre Heizung, sowie die Warmwasser-Erzeugung und tragen nachhaltig zur Co²-Einsparung bei.

 

Wir installieren Solarthermieanlagen in Dresden, Leipzig, Chemnitz sowie ganz Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen bereits seit 1991 und verwenden bei Solarkollektoren, thermische Solarspeicher und Solar Steuertechnik ausschließlich von führenden Herstellern aus Deutschland und Europa. 

 

Was ist Solarthermie?

  • Auftreffendes Sonnenlicht wird von der auf Kupferblech aufgebrachten Absorberschicht des Solar-Kollektors aufgenommen und in Wärme umgewandelt. Über aufgeschweißte Kupferröhrchen wird die zirkulierende Flüssigkeit somit effizient erhitzt. Die so gewonnene Wärmeenergie der Solaranlage wird über Wärmetauscher nutzbar und auf vielfältigste Weise zur Warmwasser Bereitung verwendet. Die Produktpalette der Solarthermie reicht vom einfachen schwarzchrombeschichteten Flachkollektor mit Standardverglasung, über die bekannteren Röhrenkollektoren bis hin zum Hightech-Flachkollektor mit Titan-Oxidbeschichtung.

 

 

 

Solarthermie auch bei uns!

 

  • Ein Beispiel für die thermische Nutzung der Solarenergie ist die thermische Solaranlage auf unserem Betriebsgebäude in Dresden (Sachsen). Hier erwärmen Solarkollektoren auf 30m² Fläche über einen Plattenwärmetauscher unseren zentralen 22.000-Liter Solar Pufferspeicher.

 

  • Die Entladung des Solarspeichers erfolgt je nach Bedarf der einzelnen Heizkreise bzw. der Trinkwassererwärmung. Die Solarthermieanlage deckt ca. 35% des jährlichen Heizenergiebedarfs des Gebäudes ab.

 

 

  • Die Deckungsrate der Solar Warmwasserbereitung liegt bei ca. 85%. Der solare Wärmeertrag des Sommers wird in Verbindung mit einer Fußbodenheizung bis weit in den November genutzt. Selbst an sonnigen Januartagen übernimmt die Solarthermie Anlage die gesamte Gebäudeheizung.

 

Solarthermie Dresden (Sachsen) - Solarheizung + Trinkwassererwärmung

 

  • Diese Solarthermie Anlagen werden als Kombi- oder Mehrspeichersysteme installiert.

Voraussetzung für optimale Ergebnisse und eine hohe solare Deckungsrate ist die Verwendung eines Niedertemperatur- Heizsystems mit niedrigen Vorlauftemperaturen (möglichst Fußbodenheizung) und eine gute Wärmedämmung des Gebäudes. Der Solar Pufferspeicher wird meist in den Rücklauf des Heizsystems eingebunden und sorgt so für eine entsprechende Anhebung der Rücklauftemperatur. Liegt die obere Speichertemperatur über der Rücklauftemperatur des Heizsystems, wird ein Dreiwegeventil geschaltet, welches den Rücklauf in den unteren Speicherteil leitet. Fordern die Heizkreise der Solarthermie Anlage Wärme an, erfolgt die Entladung aus der obersten (wärmsten) Solar Speicherschicht. Nachgeheizt wird durch den Kessel nur auf die nötige Vorlauf-Solltemperatur. Somit werden alle Speicherverluste durch die Sonne ausgeglichen. Liegt die obere Speichertemperatur sogar über der Vorlauftemperatur des Heizsystems, schaltet der Kessel ab und senkt das Temperaturniveau durch einen Mischer auf den erforderlichen Wert ab. Programmierbare Solar-Regelungen sowie drehzahlgesteuerte Solarkreispumpen ermöglichen auch bei geringerer Sonneneinstrahlung noch nutzbare solare Vorlauftemperaturen. In Dresden, Cehmnitz, Leipzig und ganz Sachsen ist diese Form der Solarthermie äußerst beliebt und wird häufig verbaut. Die solare Deckungsrate für die Heizungsunterstützung kann je nach Auslegung und Wärmebedarf des Gebäudes bis zu 60% und für die Trinkwassererwärmung bis zu 90% betragen.

 

Solarthermie - Trinkwassererwärmung

 

  • Die Solaranlage erwärmt das im Speicher befindliche Trinkwasser über einen eingebauten Rohr-Wärmetauscher. Der Solarkreis der Solarthermie arbeitet dabei als geschlossenes System und ist mit Frostschutzmittel versehen. Die Nachheizung erfolgt durch den Heizkessel über den oberen Wärmetauscher im Solarspeicher. Im Sommerhalbjahr ist der solare Ertrag ausreichend, um die Erwärmung des Trinkwassers vollständig zu übernehmen bzw. die Häufigkeit der Brennerstarts des Kessels stark zu minimieren. Somit wird der Brenner geschont, dessen Wartungsbedarf verringert und die Lebensdauer deutlich erhöht. Programmierbare Solar-Regelungen sowie drehzahlgesteuerte Solarkreispumpen ermöglichen auch bei geringerer Einstrahlung noch nutzbare solare Vorlauftemperaturen. Die solare Deckungsrate für die Trinkwassererwärmung beträgt je nach Auslegung bis zu 85%.

 

Kombinierte Solarthermie Anlagen mit Zentral-Pufferspeicher

 

  • In dieser Form der Solarthermie wird durch die Solaranlage ein großer Zentral-Pufferspeicher über Plattenwärmetauscher schichtbezogen beladen. Diese Solaranlagen arbeiten meist in Low-Flow-Technik, d.h. der Volumenstrom im Solarkreis liegt bei nur 10-15 l/hm², was eine Erhöhung der Vorlauftemperatur zur Folge hat. Voraussetzung für optimale Ergebnisse ist immer die Verwendung eines Niedertemperatur-Heizsystems mit möglichst niedrigen Vorlauftemperaturen (möglichst Fußbodenheizung) sowie eine gute Wärmedämmung des Gebäudes. Das am häufigsten angewandte Prinzip ist auch hier die Rücklaufanhebung. Liegt die obere Speichertemperatur über der Rücklauftemperatur des Heizsystems, wird ein Dreiwegeventil geschaltet, welches den Rücklauf in den unteren kühleren Speicherteil leitet. Fordern die Heizkreise oder die Trinkwasserbereitung Wärme an, erfolgt die Entladung aus der obersten (wärmsten) Speicherschicht. Nachgeheizt wird durch den Kessel nur auf die Solltemperatur des jeweiligen Vorlaufs. Liegt die obere Speichertemperatur über der Vorlauftemperatur des Heizsystems, schaltet der Kessel ab und senkt das Temperaturniveau durch einen Mischer auf den erforderlichen Wert ab. Die solare Trinkwassererwärmung erfolgt entweder durch einen kleineren bivalenten Trinkwasser-Speicher mit direkter Nachheizung durch den Kessel oder über einen weiteren Plattenwärmetauscher im Direkt-Durchfluss mit nachgeschaltetem Nachheiz-Wärmetauscher (Frischwasser-Erwärmung). Die Solar Deckungsrate für die Solarheizung kann je nach Auslegung und Wärmebedarf des Gebäudes bis zu 60% und für die Trinkwassererwärmung bis zu 90% betragen.

 

 

Erfahrung seit 1991 in der Solarthermie mit zahlreichen Installationen in Sachsen

 

  • Auch in diesem Bereich der Solartechnik heben wir uns als langjährig erfahrener Solar Installteur für Solarthermie, nicht nur in Dresden, Chemnitz und Leipzig sondern auch in ganz Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg durch Erfahrung und Know-How, seit 1991 vom Wettbewerb ab. Über 25 Jahre Erfahrung und regelmäßige Schulungen zum Thema Solarthermie innerhalb unseres Unternehmens garantieren wir Ihnen eine optimale Auslegung, maximale Erträge und eine hohe Lebensdauer Ihrer thermischen Solaranlage. Zahlreiche Gebäude im Raum Dresden, Chemnitz, Leipzig und im übrigen Sachsen sowie in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg bereiten mittlerweile über die Solarthermie ihr Warmwasser zur Solarheizung über eine Solarthermie-Anlage von Brockmann Solar. 

 

Fachinstallateur für Photovoltaik, Solar Speicher, Photovoltaikanlage mit Speicher, Solaranlagen und Photovoltaik Wartung Dresden. Wir installieren Ihre Photovoltaikanlage in Dresden, Leipzig, Chemnitz, Bautzen, Plauen, und ganz Sachsen. Ihr Solar Service Partner für Solaranlage und Photovoltaikanlage sowie PV Stromspeicher für Sachsen, Thüringen und Brandenburg. Photovoltaik Installateur für Sunpower oder Benq Solarmodule, SMA Wechselrichter, Heckert, IBC Solar, Hoppecke, Fronius- oder Tesla Speicher sowie Wartung, Reparatur & Reinigung! Wir installieren Ihre Photovoltaikanlage mit Stromspeicher und sorgen dafür, dass die Energiekosten niedrig bleiben. Mit Photovoltaik Strom Speicher vor steigenden Stromkosten schützen! Ihr Installateur für Photovoltaik Dresden, Chemnitz, Leipzig, Torgau, Bautzen, Plauen, Kamenz, Freital, Pirna, Freiberg, Nossen, Meißen, Tharandt, Erzgebirge sowie ganz Sachsen. BROCKMANN SOLAR GMBH - Heidelberger Str. 4, 01189 Dresden - info@brockmann-solar.de